top of page

URSULA WALTER KOMMT


Gunnar Borbe 

Thomas Fißler 

Rao Fu

Bertram Haude 

Andreas Kempe 

Daniel Kestel

Christoph Rodde 

Maritza Studart 

Patricia Westerholz

Eröffnung: Freitag 13.1.2023, ab 18:30 Uhr
Ausstellung: 17.1.-19.3.2023
Finissage: Sonntag 19.3.2023, 11 Uhr
zugleich Matinee zum 25-jährigen Bestehen des KV Freunde Aktueller Kunst

Kunstverein Freunde Aktueller Kunst
Hauptstraße 60/62 I 08056 Zwickau
Di, Mi, Fr 14 – 18 Uhr und nach Vereinbarung
http://www.freunde-aktueller-kunst.de

10_Umschlag_RaoFu_River-of-life-1_Aquarell-auf-Papier_33x66cm_2022.jpg

Rao Fu, River of Life 1, Aquarell auf Papier, 2022

Die Galerie Ursula Walter ist ein nicht-kommerzieller Ausstellungsraum für zeitgenössische Kunst in Dresden. Seit 2013 prägen wir aktiv die Ausstellungslandschaft mit kuratierten, (über-) regionalen Gruppen- und Einzelausstellungen, internationalen Kooperationen und Beiträgen von Gastkurator:innen. Als von Künstler:innen geleitete und kuratierte Galerie begreifen wir uns als ein Laboratorium für aktuelle professionelle Ausstellungspraxis, einen Ort der Vernetzung, des Austausches / Diskurses, der Förderung der Produktion zeitgenössischer Kunst und deren Vermittlung. Ausgangspunkt unserer Arbeit - auch im Hinblick auf die politische und solidarische Ebene - ist im Kern jedoch das Poetische.

Die Ausstellung Ursula Walter kommt bündelt zugleich einladend, poetisch und wagend unsere unterschiedlichen Arbeitsweisen, künstlerischen Ansätze und Medien in eben diesem gemeinsamen Kern: Poetisch leben. Speziell für die Freunde aktueller Kunst in Zwickau hat Ursula einige Überraschungen im Koffer und Gastgeschenke in ihrem Beutel. Wir - als Gründungskern - kommen zu neunt ins Offene. Im Umgang mit dem Raum verzahnen wir das Private mit dem Öffentlichen und das Innen mit dem Außen, segmentieren, fächern und füllen. Ursula Walter kommt - Gepäckaufbewahrung im Bahnhof, zick und zack!

*Ursula Walter war die langjährige Nachbarin von Andreas Kempe und Patricia Westerholz. Neben ihrer eigenen künstlerischen Tätigkeit führen die beiden den 2013 gegründeten Projektraum, den sie ihrer verstorbenen Nachbarin und ersten Unterstützerin widmeten.

bottom of page